Unboxing: Metrics.Tools – APImetrics launcht SEO Tool

Sich von den großen SEO Tools abheben und Daten liefern die so noch nicht zur Verfügung gestellt wurden – das ist und sollte das Ziel eines jeden Toolentwicklers sein. Ein meiner Meinung nach so noch nicht da gewesenes Tool ist seit kurzem online. Es wurde von APImetrics entwickelt und ist unter Metrics.Tools erreichbar.

Das Tool kann 14 Tage in allen Preismodellen ausgiebig getestet werden und es bedarf im Anschluss an die Textphase keiner Kündigung. Lediglich wenn man sich dazu entscheidet das Tool weiter zu nutzen muss eines der Preismodelle gewählt werden. Von der Basic Version, die 17,95 € (+ Mwst) im Monat kosten wird über die Professional, die mit einem Preis von 34,95 € (+ Mwst) im Monat aufwartet bis hin zu Enterprise Version die das ganze Repertuar des Tools beinhaltet und mit 199,95 € (+ Mwst) im Monat somit die teuerste Version ist.

Je nach den eigenen Anforderungen kann so eine Entscheidung für die passende Version getroffen werden. Preislich ist es im Vergleich zu anderen SEO Tools recht überschaubar denke ich. Hier muss aber jeder selbst das passende Modell finden.

Was bietet das SEO Tool Metrics.Tools?

Kurz gesagt: “einfach. besser. analysieren.” Diese drei Worte beschreiben es aus meiner Sicht sehr treffend. Die Ergebnisse verschiedener Analysen und Tests laßen sich in Optimierungsmaßnahmen wandeln und beantworten im Grunde genommen folgende drei Fragen, die jeder Webmaster/SEO auf dem Schirm haben sollte:

  • Wie rankt meine Webseite in den Suchergebnissen?
  • Was treiben eigentlich die neun anderen hinter mir in den TOP 10?
  • Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es für meine Webseite?

Im Detail hält Metrics Tools zur Beantwortung diese Fragen eine geballte Masse an nackten Zahl bereit (die zugegeben manchmal sehr ernüchternd sind, wenn man “gewisse Dinge vor Augen geführt bekommt” ;)).

Nach dem Login bieten sich neben den Verwaltungseinstellungen für den eigenen Account, der Dokumentation der API und den Favoriten folgende Möglichkeiten die eigene Webseite zu analysieren und Optimierungsmaßnahmen und -Potentiale zu ermitteln:

Sichtbarkeit und Rankings

Nach der Eingabe der gewünschten Domain generiert das Tool folgende Übersicht und es wird zuerst einmal deutlich wie sich die Domain entwickelt.

Weiterhin finden sich hier schon eine Menge Details die Anhaltspunkte liefern und bei bspw. einem starken Abfall der Sichtbarkeitskurve als Wegweiser dienen können. Sehr schön finde ich den Hover Effekt beim Überfahren der Sichtbarkeitskurve mit der Maus. Hier werden direkt gefallene und gestiegene Keywords ausgegeben. Zudem können verschiedene Filter eingesetzt werden oder aber auch die Ausgabe der SERP Verteilung als Diagramm.Sichtbarkeit und Rankings der Domain

Keywordveränderungen im Detail

Der folgende Menüpunkt zeigt die Veränderungen im Detail. Über Filter lassen sich auf Keywordbasis Kalenderwochen miteinander vergleichen und es werden je nach eingestelltem Filter Verbesserungen, Verschlechterungen, Hinzugekommene oder weggefallene Keywords in einer übersichtlichen Liste dargestellt. Wichtige Seiten die im Ranking verloren haben lassen sich daher schnell ausfindig machen und die tiefere Analyse dieser Seiten kann beginnen. Im Besten Fall kann auch hier schon eine Aussage zum Grund des Rankingverlusts getroffen werden und SEO Maßnahmen eingeleitet werden.

Keyword Historie

Dieser Bereich wartet mit historischen Daten zu einzelnen Keywords auf und es können individuelle Keywords zu einer Domain abgefragt werden. Metrics Tools erstellt aus den eigens gesammelten Daten einen Graphen und es wird sehr deutlich wie sich ein Keyword in den letzten Wochen und Monaten bewegt hat.

Historische Rankings zu einzelnen Keywords

Zudem ist unter dem Graphen eine Tabelle zu finden die neben dem Datum und der Platzierung auch die zum Keyword rankende URL ausgibt. Hier lassen sich neben anderen potentiellen Ursachen des Rankingverlusts bspw. Hinweise auf doppelte Inhalte sofern die URLs variieren sollte.

Die Top URLs der Webseite

Möchte man nun wissen welche Seiten der eigenen Webseite die stärksten sind um zum Beispiel die interne Verlinkung von diesen Seiten zu stärken gibt der Menüpunkt “Top URLs” Auskunft.

Ausgabe der stärksten URLs einer Webseite

Neben dem Graphen der die Entwicklung im gesamten veranschaulicht wird zu jeder URL in der darunter erscheinenden Tabelle ein eigener Sichtbarkeitsindex berechnet, der Anteil der einzelnen URL an der Gesamtsichtbarkeit der Domain, die Veränderungen zu Vorwoche und die Anzahl der Rankings ausgegeben. Es können somit sehr schnell Seiten die an Rankings verloren haben identifiziert und der weiteren Analyse und Planung der Maßnahmen zur Optimierung werden.

SERP

Nach Eingabe eines Keywords werden in diesem Bereich die Top 100 rankenden URLs ausgegeben. Neben der URL gibt es zu jeder Platzierung noch weitere Daten die Aufschluss über Aktivitäten der Konkurrenz geben können. Neben der Anzahl der Rankings und des Suchvolumens wird ebenfalls der Sichtbarkeitsindex ausgegeben und die Stärke einer Seite kann grob eingeschätzt werden. Die Daten stammen immer vom letzten Mittwoch der Vorwoche und werden wöchentlich an diesem Tag gecrawlt und im Anschluss eingespeist sodass sie im Tool sichtbar werden.

Ist zum Beispiel die Positionierung zu neuen Keywords geplant und es soll ein Eindruck über die Konkurrenz gewonnen werden kann man hier einen schnellen Überblick bekommen der bei der Entscheidungsfindung helfen kann.

Keyword Recherche

Sollen neue Keywords gefunden werden ist man im Menüpunkt “Keyword Recherche” goldrichtig.

Nach Eingabe eines Keywords und Filterung wie gesucht werden soll wird eine Liste mit Ideen passend zum eingegebenen Keyword ausgegeben. Neben Relevanz, Wettbewerb und Suchvolumen finden sich auch die Klickpreise in der Übersicht wieder.

Keywordrecherche mit SEO Daten

Diese Bereich kann also bei Auswahl der passenden Keywords enorm hilfreich sein und die Arbeit bzw. Suche deutlich erleichtern.

Fazit

Alles in allem finde ich das Metrics.Tools schon jetzt sehr gute Daten und Auswertungen liefert und ein gutes Analysetool ist. Das Tool ist stetig in der Entwicklung und es kommen immer wieder hilfreiche Änderungen dazu die die Analyse einer Seite erleichtern. Man darf also sehr gespannt sein welche Features noch entwickelt werden. Das Ganze kann wie bereits erwähnt ausgiebig in allen Preismodellen kostenlos getestet werden und es bedarf zudem keiner Kündigung wenn der Testzeitraum beendet ist und das Tool nicht weiter genutzt werden soll.

(Ich habe die einzelnen Bereiche in diesem Testbericht nur kurz beschrieben. Es gibt in den Metrics Tools natürlich noch jede Menge weitere Möglichkeiten der Analyse.)
Ich hoffe ich konnte einen guten Überblick über die Funktionen geben und freue mich über Feedback in den Kommentaren. Solltet ihr das SEO Tool schon getestet haben schreibt mir gern eure Eindrücke.

5 Kommentare

  1. Schulze
    Schulze um | | Antworten

    klingt toll, werde ich doch auch mal testen!

    1. Martin
      Martin um | | Antworten

      Hat du oder auch jemand anders bereits getestet ? Wie ist euer Eindruck ?

  2. Florian
    Florian um | | Antworten

    Nutze es seit ein paar Wochen auch regelmäßig. Ist ein mega cooles Ergänzungs-Tool zu den bekannten SEO Tools wenn man ein paar weitere Suchbegriffe analysieren möchte, mit denen die eigene Seite gut rankt, da dort doch ne große Menge interessanter Keywords in der Datenbank sind.

  3. Sebastian Prohaska
    Sebastian Prohaska um | | Antworten

    Danke für die Vorstellung !

Kommentar abgeben